Professur für Geriatrie

erstellt am: 02.10.2012 | von: margula | Kategorie(n): Allgemein, Geriatrie, Gesundheitspolitik, Wissen

Kommentar zur Presseaussendung OTS 0029 vom 1.10.2012

Der frisch gebackene Professor für Geriatrie sagt: „Geriatrie ist keine Pflege-medizin, es ist eine Akutmedizin für Ältere, die darüber hinaus multidimen-sionale Aufgaben übernimmt“. Damit ist die Trennung in klinische Geriatrie und in “praktische Geriatrie” (außerhalb von Spital und Pflegeheim angewandte Geriatrie) gerechtfertigt und notwendig. Bestehen doch markante Unterschiede zwischen klinischer Geriatrie und praktischer Geriatrie.

Praktische Geriatrie geht hinaus zum Patienten, passt sich an dessen Umgebung und an seine Angehörigen an, während klinische Geriatrie den Patient von seinem Zuhause wegholt und zur Behandlung in eine Institution bringen lässt.

Dieser einfach und banal klingende Unterschied hat aber gravierende Aus-wirkungen auf die eingesetzte Therapie und damit für den alten Menschen.

Mittels intensiv- und akutmedizinischen Maßnahmen alte, multimorbide Patien-ten aus speziellen medizinischen Situationen zu „erretten“, um sie dann als Pflegefälle auf Hilfe, Pflege und Betreuung angewiesen, wieder nach Hause oder ins Pflegeheim entlassen zu können – das ist nur mit klinischer Geriatrie möglich.

Möchte ein Patient in den eigenen vier Wänden inmitten seiner Familie, ohne Hektik und ohne High-Tech-Medizin, zwar mit ärztlicher Behandlung, angst- und schmerzfrei aber dennoch die Natur walten lassen, so ist das wiederum nur mit praktischer Geriatrie zu bewerkstelligen.

Meine Artikel in diesem Blog sind aus der Warte eines Arztes geschrieben, der nicht in klinischer Geriatrie forscht, lehrt und arbeitet, sondern der seit mehr als 30 Jahren praktische Geriatrie lebt. Schon vor 20 Jahren formulierte ich den Leitsatz für praktische Geriatrie: Geriatrie ist mehr als bloß das Behandeln von Krankheiten bei alten Menschen.

Tipp: Es liegt am Patient und an den Angehörigen rechtzeitig (d.h. noch bevor die Entscheidung zu treffen ist) zu besprechen und festzulegen ob klinische Geriatrie oder praktische Geriatrie zum Einsatz kommen soll.

Ein Kommentar

  • Kurt Bäckenberger sagt:

    Sg. Hr. Kollege.

    Herzliche Gratulation zu Ihrer tollen Öffentlichkeits – Arbeit und ihren fundierten Aussgen zu vielen Themen der Altersmedizin und anderen relevanten Punkten rund ums Alter.

    Auch ich bin seit ca. 30 Jahren mit diesem Fach sehr verbunden.

    Würde mich sehr freuen wenn wir uns mal persönlich kennenlernen würden.

    Einstweilen mit besten Grüssen aus Graz

    Ihr Kurt Bäckenberger

    Info: http://www.aktivit.org

Dr. Wilhelm Margula

Dr. Wilhelm Margula
Arzt für Allgemeinmedizin - Geriatrie
A-1010 Wien

Zu ärztlichen Leistungen