Patientenverfügung aus dem Internet

erstellt am: 23.02.2019 | von: margula | Kategorie(n): Allgemein

Im Internet gibt es schon mehr als 400 deutschsprachige Angebote eine Patientenverfügung zu erstellen. Oft werde ich gefragt, welches Angebot meiner Meinung nach ein gutes oder das Beste sei.

Um eine aus den vielen Möglichkeiten auszuwählen, sollten Sie jedes für Sie in Frage kommende Portal nach denselben Kriterien beurteilen. Ein Angebot für das Erstellen einer Patientenverfügung ist umso besser, je mehr überzeugende Antworten es auf folgende Fragen gibt:

  1. Das BMJV.de empfiehlt, eine Patientenverfügung alljährlich zu erneuern.

Welche Werkzeuge bietet der Anbieter, um Ihre Patientenverfügung zu überprüfen, bevor Sie das Dokument aktualisieren und erneuern werden?

  1. Man kann trotz rechtlich bindender Patientenverfügung mehr als zehn Jahre lang gegen seinen Willen künstlich ernährt werden (BGH Beschluss XII ZB 107/18).

Was rät Ihnen der Anbieter zu tun, dass die Patientenverfügung befolgt werden wird?

  1. Eine Patientenverfügung wird erst wirksam, wenn Sie Ihren Willen nicht mehr mitteilen können.

Könnten Sie nach der Patientenverfügung dieses Anbieters bei Pflegebedürftigkeit im Alter auch selbst vorgehen, solange Sie geistig klar sind?

  1. Angehörige, behandelnde Ärzte und Richter werden dann den Wünschen des Betroffenen folgen, wenn sie sicher sind, dass die Inhalte der Patientenverfügung wohl überlegt und eindeutig sind.

An welchen Kriterien dieses Anbieters ist das zu erkennen?

Dr. Wilhelm Margula

Dr. Wilhelm Margula
Arzt für Allgemeinmedizin - Geriatrie
A-1010 Wien

Zu ärztlichen Leistungen