Pflegefall? Nein, danke!

erstellt am: 13.07.2017 | von: margula | Kategorie(n): Allgemein, Angehörige, Geriatrie

Das ist der Titel meines Buches, das im September 2017 im Facultas-Maudrich Verlag erscheinen wird. Der Untertitel heißt: Mit der Patientenverfügung selbst entscheiden.

Es ist ein Ratgeber, der für medizinische Laien geschrieben ist. Ich habe darin versucht eine umfassende und praktikable Antwort auf den oftmals gehörten Wunsch zu geben “Sollte ich zum Pflegefall werden, möchte ich nicht jahrelang am Leben gehalten werden”. Immer mehr und immer jüngere Menschen die einen Pflegefall in ihrem (nahen) Umfeld haben, sehen mit welchen körperlichen, seelischen und nicht zuletzt auch finanziellen Belastungen solch ein Zustand sowohl für den Betroffenen als auch für seine Angehörigen verbunden ist.

Auch ich weiß, dass niemand gerne über Sterben und Tod spricht, liest oder nachdenkt – und schon gar nicht, wenn es um das eigene Sterben oder um den eigenen Tod geht. Doch wer sich durch dieses Blog klickt, dem kann ich getrost zumuten, dass er sich weder als “Verdrängungskünstler” übt, noch “Vogel-Strauss-Politik” betreibt, sondern jene Herausforderungen annimmt, die medizinische Fortschritte und damit höhere Lebenserwartung mit sich bringen. Höhere Lebenserwartung bedeutet nämlich oft auch längere Dauer der Pflegebedürftigkeit im Alter. Ganz besonders wenn man vielleicht an Demenz erkrankt. Deshalb habe ich dieser Eventualität ein ganzes Kapitel unter dem Titel “meine persönliche Demenzstrategie” gewidmet.

Wenn auch Sie ein mündiger Patient sein wollen, der sich heute – als Gesunder – nicht von einem Arzt oder von einem Juristen sagen (beraten) lassen möchte, ob er “dann” wird leben wollen oder nicht, dann sind Sie wohl bemüht Eigenverantwortung zu übernehmen. Lassen Sie sich von meinem Ratgeber “Pflegefall? Nein, danke!” dabei helfen.

Dr. Wilhelm Margula

Dr. Wilhelm Margula
Arzt für Allgemeinmedizin - Geriatrie
A-1010 Wien

Zu ärztlichen Leistungen